Allergien – Heuschnupfen

Birkenzweig mit Bluete (Birkenpollen)

Viele Menschen reagieren in der heutigen Zeit allergisch auf Umweltreize wie z.B. Nahrungsmittel, Hausstaub, Pollen und andere Einflüsse.

Die Naturheilkunde bietet uns vielfältige Möglichkeiten um diese Unverträglichkeiten zu therapieren.

Hilfe bei Allergien

Sehr gut bei Unverträglichkeiten hilft zum einen die Eigenbluttherapie mit oder ohne Zusatz. Als Zusatz ist das Regasinum zu empfehlen. Enthalten ist Ameisensäure und Bienengift in homöopathischer Verabreichung.
Von Vorteil ist eine basische Ernährung -siehe basische Entgiftungskur. Die Pflanzenheilkunde bietet pflanzliche Wirkstoffe, die Allergien positiv beeinflussen können.

Immunschwäche durch geschädigte Schleimhäute

Die Schleimhäute des Menschen sind oft ausschlaggebend für eine Immunschwäche und Unverträglichkeiten. Unsere Schleimhäute sollen uns vor eindringenden Krankheitserregern schützen. Geschädigte Schleimhäute schwächen das gesamte Immunsystem; so können Allergien entstehen.

Wie schützen wir nun besonders die Darmschleimhaut?
Die Histaminausschüttung muss vermindert werden um die Symptome von Unverträglichkeiten zu lindern.
Das erreichen wir mit unserer speziellen Darmsanierung.

Wir setzen also an der Ursache der Entstehung von Allergien an.